• Footprints auf dem Klostergelände © Hanns Joosten
  • Historische Ansicht von Lorsch
  • Königshalle mit Besuchern © Stadt Lorsch
  • Auszug aus dem Lorscher Evangeliar
  • Klosterhügel
  • Auszug aus dem Lorscher Evangeliar (Evangelist Johannes),  © Bibliotheca Apostolica Vaticana (2014)
  • Wegachsen im Welterbe Areal Kloster Lorsch © Hanns Joosten
  • Museumszentrum MUZ Lorsch
  • Auszug aus dem Lorscher Evangeliar
  • Freilichtlabor Lauresham mit Besuchern
  • Kräutergarten © Stadt Lorsch
  • Architekturbezug im Welterbe Areal Kloster Lorsch © Hanns Joosten
  • Auszug aus dem Lorscher Evangeliar (Evangelist Johannes), © Bibliotheca Apostolica Vaticana (2014)
  • Klosterhügel Lorsch
  • Auszug aus dem Lorscher Evangeliar
  • Klosterhügel Lorsch
  • Auszug aus dem Lorscher Evangeliar
  • Detail im Museumszentrum MUZ Lorsch

11.06.2016

Großes Handwerker-Wochenende in Lauresham am 11. und 12. Juni 2016

Flyer zum Handwerkerwochenende

Am Samstag, 11. und Sonntag, 12. Juni dreht sich im Freilichtlabor Lauresham alles rund um das Thema Handwerk im Frühmittelalter. Über zwanzig verschiedene Handwerke sind an diesem Wochenende zu Gast in Lauresham – vom Schmieden über die Lederverarbeitung und das Färben bis hin zur Brettchenweberei, Schuhmacherei und Steinmetzerei. Aber auch ausgefallene Tätigkeiten wie Handmühlen hauen, Netzknüpfen und Geweihverarbeitung sowie die Verarbeitung von Lebensmitteln geben spannende Einblicke in das Alltagsleben unserer Vorfahren zur Zeit Karls des Großen.  

Jeweils zwischen 11 und 17 Uhr können interessierte Besucher an diesem Wochenende den Handwerkern bei ihrer Tätigkeit über die Schulter schauen und an einem eigens dafür bereit gestellten Fernhändlerstand ausgewählte Produkte erwerben. Zudem finden praktische Vorführungen zum Thema Landwirtschaft im frühen Mittelalter statt, bei denen auch die beiden Ochsen David und Darius wieder voll eingespannt sind. Zahlreiche museumspädagogische Mitmach-Aktionen für die ganze Familie runden das bunte Programm ab.  

Für das leibliche Wohl sorgen kleine Spezialitäten etwa von Ziege und Rind sowie Laureshambrot und Brezeln.  

Im Rahmen dieser Veranstaltung ist Lauresham auch ohne Führung zugänglich. Der Eintritt kostet 7 EUR / ermäßigt 5 EUR pro Person. Das Familienticket (2 Erw., max. 4 Kinder) kostet 16,50 EUR und ein Wochenendticket (für beide Tage) 11,50 EUR / ermäßigt 7 EUR pro Person. Anschrift: Freilichtlabor Lauresham, Im Klosterfeld 6-10, 64653 Lorsch.

Großer Saisonstart 2016 im Freilichtlabor Lauresham

19. März 2016: Großer Saisonstart mit Frühlingsfest in Lauresham

Neues Angebot zum Besuch des Freilichtlabors Lauresham

Vom Rinderfladen-Roulette bis zum 1. Lorscher Saulauf – das Freilichtlabor Lauresham lädt am 19. März, 11–18 Uhr, zur großen Saisoneröffnung mit zahlreichen Mitmach-Aktionen.

Programm:
  • 12 Uhr: Großes Zugexperiment – David und Darius in Aktion
  • 14 Uhr: Rinderfladen-Roulette
  • 16 Uhr: 1. Lorscher Saulauf – Tierische Premiere
  • Ganztägig: Spielen wie im Mittelalter

Für das leibliche Wohl sorgen das Klosterteam und andere Vereine mit mittelalterlichem Eintopf und anderen Köstlichkeiten. Als gesunde Erfrischung gibt es Eisspezialitäten der Familie Klemm aus frischer Ziegenmilch (GEISlein Milchziegeneis, Laudenbach).
Eintritt: 3 Euro pro Person

Einen Flyer mit dem Programm gibt es hier zum Download (PDF).

Kontakt:

Claus Kropp M.A., Leiter Freilichtlabor Lauresham, c.kropp@kloster-lorsch.de, T. +49 (0)6251-51446

Saisonkarte

Saisonkarte Lauresham

Neues Angebot zum Besuch des Freilichtlabors Lauresham

Pünktlich zur Weihnachtszeit können Sie ein neues Ticketangebot für das Freilichtlabor Lauresham in Anspruch nehmen: Ab sofort gibt es an der Kasse des Museumszentrums (Nibelungenstr. 35, 64653 Lorsch) unsere neu eingeführte Saisonkarte.

Für den Preis von sieben Einzeltickets (49,00 EUR) bekommt der Käufer dieses Angebotes den achten Eintritt frei. Die Karte kann als Stempelkarte sowohl für reguläre Führungen als auch an den verschiedenen Themenwochenenden der Saison 2016 verwendet werden.

Außerdem können Sie sich in diesem Flyer schon einmal über die erste Themenveranstaltung des Freilichtlabors in der neuen Saison unter dem Motto „Winter in Lauresham“ (17. Januar 2016) informieren.

Blick nach Lauresham
Bauskulptur
Klosterhügel mit Footprints/Klosterhügel nach Osten
Königshalle Ostfassade/Architekturbezug des Klostergeländes zur Stadt

Ein Jahr Welterbe Areal Kloster Lorsch

Rückblick 2014/15 und Ausblick 2016

Im Juli vergangenen Jahres wurde nach dreijähriger Bautätigkeit das UNESCO Weltkulturerbe Kloster Lorsch als Welterbe Areal Kloster Lorsch neu eröffnet. Auf 25 Hektar verbindet seitdem ein etwa 2,5 Kilometer langer Rundweg alte und neue Stationen rund um das Gelände der ehemaligen Reichsabtei Karls des Großen. Die Bereiche der ersten Klostergründung Altenmünster und der karolingischen Abtei mit der berühmten Lorscher Königshalle wurden damit landschaftsarchitektonisch herausgehoben und durch Sicht- und Wegeachsen miteinander verbunden.

Neu hinzu war im September 2014 das etwa 4 Hektar große Freilichtlabor Lauresham gekommen. Diese in der Struktur eines karolingischen Herrenhofes aufgebaute Forschungsstation untersucht das Leben der Menschen im frühen Mittelalter mit Mitteln der Experimentalarchäologie. Damit ist das Freilichtlabor Lauresham in Europa einzigartig und entwickelte sich 2015 zum Besuchermagneten.

Ergänzt wurde das Welterbe Areal Kloster Lorsch im Sommer 2015 durch das neu errichtete Besucherinformationszentrum (BIZ). Neben seiner Rolle als Zugang zum Freilichtlabor Lauresham, soll das BIZ ab 2016 auch die Museumspädagogik der Welterbestätte beheimaten. Schließlich wurde das Schaudepot Zehntscheune, rechts bei der Königshalle gelegen, im September dieses Jahres eröffnet. Erstmals werden damit herausragende Zeugnisse aus 150 Jahren archäologischer Grabungsgeschichte und Bauforschung am Kloster Lorsch präsentiert.

Zudem wurde die Besucherführung im Welterbe Areal zum Abschluss gebracht. So ist mittlerweile die Ausschilderung im gesamten Welterbe Areal Kloster Lorsch komplettiert. Außerdem wurde der Zugangsweg zum Freilichtlabor Lauresham erneuert und mit Beleuchtung versehen. Mit Erfolg an den Start ging 2015 auch die „Welterbe-Fahrradflotte“, was Besuchern mit Eintrittskarte die kostenfreie Ausleihe eines Fahrrades ermöglicht. Ebenfalls bei einem Ticketkauf werden Besuchern sogenannte „Sonderwertmünzen“ ausgehändigt, die in ausgewählten Geschäften in der Lorscher Innenstadt einlösbar sind. Mit einer ausschließlich der Lorscher Welterbestätte und dem Welterbe Areal Kloster Lorsch gewidmeten Ausgabe des Besuchermagazins „Sehens Werte“, widmete die Verwaltung der Schlösser und Gärten Hessen 2015 dem Welterbe Areal Kloster Lorsch eine umfangreiche Publikation.

Besuchermagnet

Obwohl sich das Welterbe Areal Kloster Lorsch 2015 noch im Ausbau befand, verzeichnete es schon im ersten Jahr nach seiner Eröffnung einen deutlich angestiegenen Besucherstrom. Im Welterbe Areal Kloster Lorsch stieg die Besucherzahlen um über ein Drittel im ersten Jahr nach der Neueröffnung im Vergleich zur vorher. Besonders die monatlichen Themenwochenenden vom frühmittelalterlichen Handwerk bis zur Imkerei, die in diesem Jahr im Freilichtlabor Lauresham angeboten wurden, stießen auf eine große Resonanz. Freuen konnte man sich im Welterbe Areal Kloster Lorsch in diesem Jahr auch über den Deutschen Landschaftsarchitekturpreis 2015, der im September in Berlin dem ausführenden Gestaltungsbüro TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mBH verliehen wurde.

Ausblick 2016

Im kommenden Jahr will man an dieser guten Bilanz weiter arbeiten und die Angebote erweitern. Eine wichtige Rolle wird dabei die in der Vergangenheit schon von der UNESCO ausgezeichnete Museumspädagogik spielen. In den neuen Räumen in unmittelbarer Nachbarschaft zum karolingischen Herrenhof, wird man dann nicht nur in den Ferien, sondern auch als buchbare Programme für Schulen und private Gruppen ein spannendes Programm anbieten können. Ein Schwerpunkt wird auch 2016 auf der experimentalarchäologischen Forschung im Freilichtlabor Lauresham liegen. Die Reihe der besonderen Publikumstage mit Themen rund um das Leben der frühmittelalterlichen Menschen wird hier ebenfalls eine Neuauflage erleben. In der Zehntscheune hofft man ebenfalls, mit der neuen Reisesaison das Führungsangebot ausbauen zu können.

Auch die Welterbefahrrad-Flotte soll stärker genutzt werden, indem Touren in Zusammenhang mit dem Welterbe Areal Kloster Lorsch ausgearbeitet und angeboten werden. Der Platz vor der Königshalle wird nach Ende der derzeitigen archäologischen Grabungen rund um das Gebäude im Herbst 2016 ebenfalls überarbeitet und erneuert.

Schließlich feiert die Lorscher Welterbestätte 2016 das 25. Jubiläum ihrer Aufnahme in die UNESCO-Familie. Nicht nur am Welterbetag am 5. Juni sind deshalb besondere Veranstaltungen in diesem Zusammenhang zu erwarten.

Flyer zum Themenwochenendetag Jagd (Klick zum Download als PDF)

Großer Saisonabschluss in Lauresham am 31.10. und 1.11.2015

Freilichtlabor Lauresham lädt am 31.10. und 1.11. zu einem besonderen Saisonabschluss-Wochenende ein: „Lauresham bei Nacht“ und Mitmachaktionen für die ganze Familie

Das karolingische Freilichtlabor Lauresham im Welterbe Areal Kloster Lorsch lädt am letzten Wochenende vor der Winterpause zu einem ganz besonderen Saisonabschluss für die ganze Familie ein. Unter Motto „Lauresham bei Nacht“ können Besucher am Samstagabend, 31.10., von 18 bis 20 Uhr (Einlass), das Gelände des karolingischen Herrenhofs auf eine nie zuvor dagewesene Weise erleben. Im Fackelschein begeben sich die Gäste auf eine faszinierende, eineinhalbstündige Reise durch das nächtliche Lauresham. Während der stündlich stattfindenden Führungen erfahren die Besucher hautnah, wie die Menschen des Frühmittelalters die Nacht erlebten, wie sie sich auf den Winter vorbereitet haben, was mit den Tieren in dieser Zeit geschah und vieles Spannende rund um das winterliche Leben im Mittelalter mehr. Die letzte Führung (1,5 Stunden) findet um 20 Uhr statt. Veranstaltungsende ist gegen 21.30 Uhr.

Am darauffolgenden Sonntag, 1.11., 11 bis 17 Uhr, wird das Freilichtlabor dann ein letztes Mal in diesem Jahr auch ohne Führung zugänglich sein. An diesem Tag dreht sich alles rund um die Wintervorbereitung in Lauresham. So können Interessierte noch einmal die beiden Ochsen David und Darius bei der Arbeit erleben oder den Mitgliedern der Living History Community über die Schulter schauen, wenn sie die Häuser des Herrenhofes winterfest machen. Zahlreiche museumspädagogische Mitmachaktionen für Kinder und die ganze Familie runden dieses finale Erlebniswochenende in Lauresham ab.

Der Eintritt in das Freilichtlabor Lauresham kostet 7 EUR, ermäßigt 5 EUR pro Person. Familien mit bis zu vier Kindern erhalten einen Sonderpreis von 16,50 EUR pro Tag.

Downloads

Plakat (PDF)
Flyer (PDF)

Ältere Mitteilungen

Ältere Mitteilungen können Sie im News-Archiv einsehen.

Nach oben